Navigation
Malteser Braunschweig

Ein ausgezeichneter „Fels in der Brandung“

Scheidender Malteser-Stadtbeauftragter Dr. Heinz-Dieter Aue erhielt Verdienstkreuz

27.06.2018
Malteser-Diözesanoberin Marie-Rose Freifrau von Boeselager heftet dem scheidenden Stadtbeauftragten Dr. Heinz-Dieter Aue in der Buxtehuder Marienkirche das Malteser-Verdienstkreuz „Pro Merito Melitensi“ ans Revers. Diözesanleiter Maximilian Freiherr von Boeselager wird Zeuge; Bildquelle: Lukas/Malteser

Buxtehude (mhd). Dr. Heinz-Dieter Aue hat sein Ehrenamt als Stadtbeauftragter der Malteser in Buxtehude abgegeben und durfte sich über eine hohe Ehrung freuen: Im Rahmen der traditionellen Johannisfeier von Maltesern und Johannitern am Sonntagnachmittag, 24. Juni, in der Buxthuder Marienkirche überreichte ihm die Malteser-Diözesanleitung das Malteser-Verdienstkreuz „Pro Merito Melitensi“.

Aue sei immer ein „Fels in der Brandung“ gewesen, lobte Maximilian Freiherr von Boeselager, Diözesanleiter der Malteser in der Diözese Hildesheim, in der kirchlichen Vesper zum Johannistag mit Kaplan David Bleckmann, bevor Diözesanoberin Marie-Rose Freifrau von Boeselager dem scheidenden Stadtbeauftragten das Malteser-Verdienstkreuz ans Revers heftete. Als „offen, freundlich und kommunikativ“ beschrieb ihn auch Conrad Graf von Hoyos, stellvertretender Diözesanleiter der Malteser, bei seiner Laudation nach der Vesper auf dem Vorhof der Kirche.

Eine Einschätzung, der sich mehrere Rednerinnen und Redner anschlossen. Nicole Streitz, als Dezernentin des Landkreises Stade für den Katastrophenschutz zuständig, hob Aues ehrenamtliches und bürgerschaftliches Engagement auf diesem Gebiet hervor und Petra Möhle erinnerte als stellvertretende Bürgermeisterin der Hansestadt Buxtehude an Aues Einsatz für verschiedene soziale Projekte. Dass sich Aue auch im kirchlichen Bereich als Brückenbauer bewährte, machte Dr. Hans-Hilmer von der Wense deutlich: Aue sei immer auf die Johanniter zugegangen und habe es verstanden, Nähe zu schaffen, so der Subkommendeleiter des Johanniterordens in Stade.

Von seinen Buxtehuder Maltesern erhielt Aue zum Abschied ein kleines Kochbuch mit den Lieblingsrezepten eines jeden und einer jeden mit auf den Weg in den Malteser-Ruhestand, ehe sich Aue sichtlich gerührt bei allen Mitarbeitern und Helfern der Malteser für die gemeinsame Zeit bedankte und den Zusammenhalt der Haupt- und Ehrenamtlichen beschwor.

Dr. Heinz-Dieter Aue trat 1986 bei den Maltesern ein und wurde bereits ein Jahr später zum ehrenamtlichen Stadtbeauftragten in Buxtehude berufen. Mehr als 30 Jahre war er eine wichtige Stütze der Malteser-Stadtgliederung Buxtehude, half bei unzähligen Sanitätsdiensten und engagierte sich auch im Diözesanvorstand. Über die Jahre hinweg wob Aue ein dichtes Netz an Kontakten zur Politik und auch zu anderen Hilfsdiensten, von dem die Malteser bis heute profitieren. Auch die gemeinsame Johannisfeier von Johannitern und Maltesern hat Aue vor einigen Jahren mitinitiiert. Neben Maltesern aus der ganzen Diözese waren denn auch zahlreiche Johanniter zu Aues Verabschiedung gekommen.

Bis heute suchen die Malteser einen Nachfolger für Dr. Aue als Stadtbeauftragten in Buxtehude. Aue selbst verspricht „eine gute Einarbeitung.“

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE26370601201201209230  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7