Navigation
Malteser Braunschweig

Allgemeines

Die Malteser Rettungshundestaffel Braunschweig wurde 2002 gegründet. Die Staffel ist eine Einheit des Katastrophenschutzes. Sie besteht aus 19 ehrenamtlichen Mitgliedern und 14 Hunden. Aktuell sind vier geprüfte Flächensuchunde im Einsatz. Weiterhin gibt es noch ein geprüften Mantrailer, bei dem die Sichtung der Polizei Nierdersachsen noch fehlt, um in den Einsatz zu dürfen.

 

Das Training findet mindestens zweimal pro Woche statt. Wochentags dauert eine Trainingseinheit zwei bis drei Stunden, wohingegen wir am Wochenende in der Regel zwischen 6 und 8 Stunden unterwegs sind. Zum Training gehört die Ausbildung der Hunde ebenso, wie die theoretische und praktische Ausbildung der Hundeführer. Alle Mitglieder der Staffel betreiben die Rettungshundearbeit ehrenamtlich in ihrer Freizeit.

 

Das Wichtigste in Kürze:

Welches Ziel verfolgt die Rettungshundestaffel?

Die Ausbildung eines Rettungshundes folgt dem Zweck, vermisste Menschen schnell und effizient aus Notsituationen zu retten. Insofern arbeiten in unserer Rettungshundestaffel Hundeführer mit ihren Rettungshunden, Suchgruppenhelfer und Helfer aus dem medizinischen und technischen Bereich Hand in Hand.

Für die Suche von Vermissten muss ein Rettungshundeteam, bestehend aus Hund und Hundeführer, auf höchstem Niveau ausgebildet sein, um in jeder Situation zum Wohle der gesuchten Person handeln zu können. Somit bezieht sich die praktische und theoretische Ausbildung sowohl auf den Hund, als auch auf den Hundeführer.

Vermisste Personen werden in Busch- oder Waldgebieten, unter Trümmern oder in Ufernähe gesucht. Verständlicherweise erfordern diese Ortsgegebenheiten z. T. unterschiedliche und vielfältige Ausbildungsvorgänge. Diese stützen sich auf moderne Ausbildungsmethoden nach dem aktuellen Erkenntnisstand der jeweiligen Wissenschaften.

In wiederkehrenden externen und internen Prüfungen muss ein Team seine Einsatzfähigkeit unter Beweis stellen.

Wann können Rettungshunde helfen?

Kern der Rettungshundearbeit ist das zügige Auffinden in Not geratener Personen. Zum Beispiel, wenn

  • Demenziell erkrankte Menschen verschwinden, die dringend Medikamente benötigen,
  • Kinder sich verlaufen haben oder vermisst werden
  • Wanderer, Pilzsucher oder Jäger im Wald dringend ärztliche Hilfe benötigen,
  • Unfallopfer im Schockzustand vom Unfallort fortgelaufen sind,
  • oder suizidgefährdete Personen vermisst werden.

Wie wird die Rettungshundestaffel alarmiert?

Die Malteser Rettungshundestaffel Braunschweig kann in erster Linie über die Rettungsleitstelle der Berufsfeuerwehr Braunschweig alarmiert werden, die zu erreichen ist unter der Telefonnummer

0531 / 19222

oder über den Notruf

112

Alternativ ist die Alarmierung auch über die Polizei Braunschweig möglich.

 

Wie schnell stehen die Rettungshunde zur Verfügung?

Unsere Erfahrungen in Übungen und realen Einsätzen haben gezeigt, dass die komplette Einheit je nach Tageszeit nach 40 bis 80 Minuten an jedem Ort in Braunschweig sein kann - einzelne Kräfte, die den Einsatz vorbereiten, sind sogar bedeutend früher vor Ort, in der Regel bereits nach 20 bis 30 Minuten. Die Spanne in der Zeit von der Alarmierung bis zum Eintreffen an der Einsatzstelle resultiert daraus, dass die Einsatzkräfte jeweils erst von ihrem Wohnort in den Regionen Braunschweig und Hannover oder vom Arbeitsplatz zur Wache fahren müssen, von wo sie dann ausrücken können.

Innerhalb der Diözese Hildesheim kann die Malteser Rettungshundestaffel Braunschweig aber auch jede Malteser Einsatzeinheit auf Anforderung unterstützen.

Weitere Informationen

Katharina Rose    Staffelleitung     Rettungshundeführerin           

Nadine Konisch   Ausbildungsleitung Fläche Rettungshundeführerin 

Patrick Lindemann Ausbildungsleitung Mantrailing Rettungshundeführer

Hier können Sie für die Rettungshunde spenden

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE26370601201201209230  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7